Ode auf den Döner-Imbiss

 Wer wissen will, wo er den besten Döner der Stadt bekommt, besucht die Website Dönerfreund.de. Für Leipzig sind dort 73 "Dönerbuden" aufgelistet, die von den Gästen mit Sternchen in den Rubriken Geschmack, Größe, Bedienung und Gemütlichkeit bewertet werden. Als ich vergangenen Sonntag mal wieder mit der Kamera unterwegs war und mein Magen um die Mittagszeit zu knurren begann, kehrte ich im "Lana Döner" auf der Lützner Straße ein. Die zwei Bewertungen auf Dönerfreund.de reichen von unterirdisch (restauranttesterLE sagt: "perverse Anmachen weiblichen Gästen gegenüber im Preis inbegriffen") bis Mittelfeld (Linus4: Größe/Gemütlichkeit: 2 Sterne, Geschmack: 3 Sterne, Bedienung: 5 Sterne). An dem mir überreichten Hähnchen-Döner hatte ich nichts auszusetzen und die Bedienung (Ahmed, s. Foto) war sehr freundlich. Außerdem ist es der bislang einzige mir bekannte Laden, auf den begeisterte Kunden ein Gedicht geschrieben haben, das ich euch nicht vorenthalten will:

 

"Dem Lana-Döner" gewidmet

 

Es gibt eine Speiseoase in der Lützner-Street, die haben die Einwohner besonders lieb.

Hier arbeiten Vater und Sohn und erfüllen Essenswünsche ihrer Lindenauer Region.

Wer sich nicht kann gleich entschließen, wird erst mal einen Apfeltee genießen.

Dann kommt die Entscheidung schnell, bitte einen Döner Kebab mit Soße und Falafel.

In keinem anderen Orte gibt es von Vater und Sohn so viel nette Worte.

Und wer seinen Döner zu Hause essen will, bequem, kann ihn eingepackt mit nach Hause nehm'.

Hier gibt es auch Kaffee, Salat und viele Pizzen, da müssen die fleißigen Türken reichlich schwitzen.

Und hält noch eine Straßenbahn, dann eilen beide schnellstens an den Drehspieß ran.

Will ein Lindenauer weit verreisen und die Döner auswärts speisen,

werden sie reisefertig verpackt und 460 km weiter in Spabrücken aufgebackt.

Da setzt sich jeder an den Tisch und lacht: So was Gutes habt ihr noch nie mitgebracht!

Und oben in der Ecke feiert man mit vielen Gästen für verschiedene Zwecke.

Dann bleiben die beiden Freunde dran und liefern Tee und Döner im Bündel an.

Hallo, ihr zwei Dönermänner, euer Lokal ist Leipzigs größter Renner.

Und seid versichert jetzt und allemal, bald sind wir wieder als liebe Gäste da!"

 

Gedichtet haben Rolf (Opa), Hannelore (Oma), Sylvia, Ralf, Christoph, Fabian, Kristina, Claudia, Mario und Luise aus Leipzig, Sandra, Gerd, Niklas, Yannik und Luise aus Spabrücken, Christa und Gert aus Bad Kreuznach, Jonny und Irene aus Köln.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0